Sie sind hier: Startseite Unser Institut Abteilungen Entwicklungs- und Pädagogische Psychologie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Vertr.-Professur PD Dr. Udo Käser

Vertr.-Professur PD Dr. Udo Käser

PD Dr. Udo Käser

Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn
Institut für Psychologie
Entwicklungspsychologie und Pädagogische Psychologie
Kaiser-Karl-Ring 9
53111 Bonn
Raum 1.005


Sprechstunde: im Semester Mi / Do ab 14.30 Uhr n. V.
in der vorlesungsfreien Zeit n.V.

+49 228 73-4411
[Email protection active, please enable JavaScript.]

   RTEmagicC_kaeser.jpg


Beruflicher Lebenslauf

1988-1995 Studium der Mathematik, Physik, Philosophie und Erziehungswissenschaft an der Universität Bonn
1992-1999            Studentische / Wissenschaftliche Hilfskraft am Institut für Erziehungswissenschaft der Universität Bonn
1995 Erstes Staatsexamen in Mathematik und Pädagogik
1998 Erstes Staatsexamen in Philosophie
1999-2002 Assistenz in der Abteilung für Pädagogische Psychologie des Instituts für Erziehungswissenschaft der Universität Bonn (Leitung: Prof. Dr. U. M. Röhr-Sendlmeier)
2000-2002 Dozent für die Euroschulen Bonn
2002-2003 Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Forschungsprojekt FRAME (Freizeitmobilität älterer Menschen) des Zentrums für Evaluation und Methoden der Universität Bonn (Leitung: Prof. Dr. G. Rudinger)
2003 Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Forschungsprojekt „Inzidentelles Lernen und geschlechtsspezifisches Interesse“ am Psychologischen Institut der Universität Bonn (Leitung: Prof. Dr. U. M. Röhr-Sendlmeier)
2004 Promotion an der Philosophischen Fakultät der Universität Bonn über didaktische Modelle mathematisch-naturwissenschaftlichen Unterrichts und ihre Umsetzung in der Unterrichtswirklichkeit bei Professor Dr. U. M. Röhr-Sendlmeier
seit 2002 Assistenz in der Abteilung für Entwicklungspsychologie und Pädagogische Psychologie des Instituts für Psychologie der Universität Bonn (Leitung: Prof. Dr. U. M. Röhr-Sendlmeier)
seit 2005 Leitung, Konzeption und Realisation von Förderkursen zur spielerischen Förderung mathematischer Kompetenzen von Vor- und Grundschulkindern
seit 2006 Dozent im Bereich Hochbegabtenförderung; u. a. für die Kinderakademie der Förderstiftung der Sparkassen, für das Projekt Hochbegabung der Stadt Köln, für das Hochbegabtenzentrum Rheinland in Brühl und für die Juniorakademie des Landes NRW
2007-2014 Lehrer für Mathematik am Gymnasium der CJD Christopherusschule Königswinter mit Aufgaben als Klassen- und Vertrauenslehrer sowie als Mitglied des wissenschaftlichen Beirats
2009-2012 Mitarbeit am Forschungsprojekt MOBIL 2030 (Mobilitätskultur in einer alternden Gesellschaft: Szenarien für das Jahr 2030) der VolkswagenStiftung (Leitung: Prof. Dr. G. Rudinger)
2009-2014 Akademischer Rat am Institut für Psychologie der Universität Bonn
seit 2011 Gründung und Leitung der Initiative gegen Bullying in der Schule
(IBiS - www.bullyingforschung.de)
2012 Habilitation an der Philosophischen Fakultät der Universität Bonn
seit 2012 Stellvertretende Leitung und Mitarbeit im Forschungsprojekt „Lernen im Alter – Lernen für das Alter: Kompetenzerhalt und Kompetenzförderung älterer Arbeitnehmer“ der VOSS-Stiftung (Leitung: Prof. Dr. U. M. Röhr-Sendlmeier)
seit 2014
seit
2020
Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Bonner Zentrum für Lehrerbildung (BZL), Modulbeauftragter für das Modul "Diagnostik und Förderung" am BZL
Vertretungsprofessur in der Abteilung Entwicklungspsychologie und Pädagogische Psychologie am Institut für Psychologie der Universität Bonn

 

Forschungsschwerpunkte

  • Bildungsforschung
  • Unterrichtsforschung
  • Belastung im Lehrerberuf
  • Lernpsychologie
  • Medienpsychologie
  • Verkehrspsychologie
  • Gerontologie


Verzeichnis der Publikationen

  • Käser, U. & Platen, P. (1992). Berufswahlmotive der Bonner Lehramtsstudenten. Eine empirische Untersuchung. Bonn: Institut für Erziehungswissenschaft.
  • Röhr-Sendlmeier, U. M. & Käser, U. (1999) Bedingungen für die Weiterbildung im höheren Erwachsenenalter: Befragungsergebnisse aus drei Jahrzehnten im Vergleich. Pädagogische Rundschau, 53, 697-716.
  • Käser, U. (2000a). Skript „Einführung in das theoretische Studium der Erziehungswissenschaft“. Bonn: Institut für Erziehungswissenschaft (mit CD-ROM).
  • Käser, U. (2000b). Skript „Lerntheorie“. 2. Auflage. Bonn: Institut für Erziehungswissenschaft.
  • Käser, U. (2001). Skript „Zensurengebung“. Bonn: Institut für Erziehungswissenschaft.
  • FRAME (2002). Quantitative und Qualitative Erhebungen – Erste Ergebnisse. 3. Meilensteinbericht. Bonn: Zentrum für Evaluation und Methoden.
  • Käser, U. & Röhr-Sendlmeier, U. M. (2002). Inzidentelles Lernen in verschiedenen Lebensaltern. Psychologie in Erziehung und Unterricht, 49, 225-236.
  • Föbker, S.; Käser, U.; Kasper, B.; Lubecki, U.; Ramatschi, G.; Rein, K.; Ruhm, A.; Scheiner, J.; Schreiber, M. & Schüttemeyer, A. (2003). Freizeitmobilität älterer Menschen. Internationales Verkehrswesen, 55, 557-559.
  • Käser, U. (2003a). Freizeitmobilität älterer Menschen (FRAME). Deskriptive Ergebnisse der Hauptuntersuchung. Bonn: Zentrum für Evaluation und Methoden.
  • Käser, U. (2003b). Freizeitmobilität älterer Menschen (FRAME). Methodik der Hauptuntersuchung. Bonn: Zentrum für Evaluation und Methoden.
  • Käser, U. (2003c). Freizeitmobilität älterer Menschen (FRAME). Methodische Prüfung ausgewählter Indizes der Hauptuntersuchung. Bonn: Zentrum für Evaluation und Methoden.
  • Röhr-Sendlmeier, U. M.; Käser, U.; Knopp, K. & Wolf, T. (2003). Geschlechtsspezifisches Interesse und inzidentelles Lernen: Nutzen Frauen und Männer Lerngelegenheiten in unterschiedlicher Weise? Abschlussbericht des Forschungsprojekts. Bonn: Psychologisches Institut.
  • Käser, U. (2004a). Außerhäusliches Freizeitverhalten. In: Rudinger, G.; Holz-Rau, C. & Grotz, R. (Hrsg.). Freizeitmobilität älterer Menschen (S. 60-72). Dortmund: Institut für Raumplanung.
  • Käser, U. (2004b). Hierarchien der Wertschätzung und Nutzung motorisierter Verkehrsmittel. In: Rudinger, G.; Holz-Rau, C. & Grotz, R. (Hrsg.). Freizeitmobilität älterer Menschen (S. 99-103). Dortmund: Institut für Raumplanung.
  • Käser, U. (2004c). Didaktische Modelle mathematisch-naturwissenschaftlichen Unterrichts und ihre Umsetzung in der Unterrichtswirklichkeit. Bonn: Universität Bonn.
  • Käser, U. & Jung, V. (2006). GINGER-Lernsoftware unter der Lupe. Lernsoftware in der Schule – ein Erfahrungsbericht über den Einsatz der „GINGER-Coach 2“ in Klasse 4. First Steps, 8-9.
  • Käser, U. & Vogelsberg, S. (2007). Verkehrserziehung durch Edutainment. In: Röhr-Sendlmeier, U. M. (Hrsg.). Frühförderung auf dem Prüfstand. Die Wirksamkeit von Lernangeboten in Familie, Kindergarten und Schule (S. 59-76). Berlin: Logos.
  • Röhr-Sendlmeier, U. M.; Käser, U. & Wolf, T. (2007). Das Lernen komplexer sprachlicher Strukturen: Lernerfolg und Verbalisierbarkeit von Stilmerkmalen nach explizitem, implizitem und inzidentellem Lernen. Zeitschrift für angewandte Linguistik, 47, 17-39.
  • Rudinger, G. & Käser, U. (2007). Smart Modes: Senioren als Fußgänger und Radfahrer im Kontext alterstypischer Aktivitätsmuster. Zeitschrift für Verkehrssicherheit, 53, 141-145.
  • Käser, U. (Hrsg.) (2008). Lernen mit dem Computer. Berlin: Logos. Hierin:
    • Käser, U. (2008). Vorüberlegungen zu einer Wirksamkeitsanalyse: Was leisten Lern- und Edutainmentsoftware wirklich?, 1-9.
    • Käser, U.; Halbach, J.; Vogelsberg, S. & Faßbender, V. (2008). Multimediales Lernen – Möglichkeiten und Perspektiven des Lernens mit Lern- und Edutainmentsoftware, 11-29.
    • Käser, U. (2008). Computernutzung von Kindern und Jugendlichen, 31-38.
    • Käser, U. & Schüwer, S. (2008). Spiel Dich schlau – Edutainment im Deutschunterricht, 63-77.
    • Jung, V. & Käser, U. (2008). Let's talk English – Edutainment im Englischunterricht, 79-94.
    • Käser, U.; Dohmes, K.; Niehl, J. & Faßbender, V. (2008). Edutainment und Lernsoftware im Mathematikunterricht, 95-121.
    • Damm, S. & Käser, U. (2008). TAPA – Lernsoftware als Interventionsinstrument bei Lernstörungen, 123-148.
    • Käser, U. (2008). Multimediales Lernen – Konsequenzen für die Praxis, 181-186.
  • Käser, U. (2009a). Klausur 5: Herunterfahren eines Kernkraftwerkes. In: Huk, T. & Zielecki, J. (Hrsg.). Abitur- und Klausurtrainer: Elemente der Mathematik, Analysis I. 2. Auflage. Braunschweig: Schroedel. (CD-ROM)
  • Käser, U. (2009b). Klausur 6: Gedämpfte Schwingungen. In: Huk, T. & Zielecki, J. (Hrsg.). Abitur- und Klausurtrainer: Elemente der Mathematik, Analysis II. Braunschweig: Schroedel. (CD-ROM)
  • Käser, U. & Wasch, J. (2009). Burnout bei Lehrerinnen und Lehrern. Berlin: Logos.
  • Käser, U. (2010a). Fehler begehen – Mathematik verstehen. Über die Bedeutung von Fehlern für das Verstehen. In: Helmerich, M., Lengnink, K., Nickel, G. & Rathgeb, M. (Hrsg.). Mathematik Verstehen. Philosophische und Didaktische Perspektiven (S. 167-178). Wiesbaden: Vieweg + Teubner.
  • Käser, U. (2010b). Klausur 5: Tauben und Falken. In: Huk, T. & Zielecki, J. (Hrsg.). Abitur- und Klausurtrainer: Elemente der Mathematik, Stochastik. Braunschweig: Schroedel. (CD-ROM)
  • Käser, U. (2010c). Klausur 7: Raumflug. In: Huk, T. & Zielecki, J. (Hrsg.). Abitur- und Klausurtrainer: Elemente der Mathematik, Geometrie und Lineare Algebra. Braunschweig: Schroedel. (CD-ROM)
  • Käser, U. & Westermann, C. (2010). Lehr-Lern-Arrangements im naturwissenschaftlichen Unterricht: Evaluation von Arbeitsgemeinschaften „Jugend forscht“. Bildung und Erziehung, 63, 61-78.
  • Käser, U. (2011). Ältere Menschen als Fußgänger und Radfahrer: Potenziale und Risiken von Smart Modes. In: Rudinger, G. & Kocherscheidt, K. (Hrsg.). Ältere Verkehrsteilnehmer – Gefährdet oder gefährlich? (S. 115-125). Bonn: V&R unipress.
  • Käser, U. & Wasch, J. (2011). Burnout bei Lehrerinnen und Lehrern. Eine Evaluation theoretischer Erklärungsmodelle. Bildung und Erziehung, 64, 325-341.
  • Käser, U. & Cummings, A. V. (2012). Gedächtnisleistung und metamemoriale Organisationsleistung in Abhängigkeit vom Modus des Lernens. In: Röhr-Sendlmeier, U. M. (Hrsg.). Inzidentelles Lernen – wie wir beiläufig Wissen erwerben (S. 147-194). Berlin: Logos.
  • Käser, U.; Leuchs, K.; Neugebauer, H. & Wasch, J. (2012). Stress and Burnout in German Teachers and Students. In: Moore, K., Buchwald, P. & Kaniasty, K. (Hrsg.). Proceedings of the 32nd Stress & Anxiety Research Society Conference (S. 51-66). Berlin: Logos.
  • Käser, U. & Röhr-Sendlmeier, U. M. (2012a). Interessen, Geschlecht und inzidentelles Lernen bei Themen aus dem Alltag. In: Röhr-Sendlmeier, U. M. (Hrsg.). Inzidentelles Lernen – wie wir beiläufig Wissen erwerben (S. 195-224). Berlin: Logos.
  • Käser, U. & Röhr-Sendlmeier, U. M. (2012b). Inzidentelles Lernen und Faktenwissen. In: Röhr-Sendlmeier, U. M. (Hrsg.). Inzidentelles Lernen – wie wir beiläufig Wissen erwerben (S. 11-42). Berlin: Logos.
  • Röhr-Sendlmeier, U. M. & Käser, U. (2012). Das Lernen komplexer sprachlicher Stimuli – Wissenserwerb nach unterschiedlichen Lernmodi. In: Röhr-Sendlmeier, U. M. (Hrsg.). Inzidentelles Lernen – wie wir beiläufig Wissen erwerben (S. 43-86). Berlin: Logos.
  • Röhr-Sendlmeier, U. M.; Kubat, A. & Käser, U. (2012). Wissenserwerb durch Bilder: der Einfluss unterschiedlicher Lernbedingungen und Vorerfahrungen von Grundschulkindern. In: Röhr-Sendlmeier, U. M. (Hrsg.). Inzidentelles Lernen – wie wir beiläufig Wissen erwerben (S. 115-146). Berlin: Logos.
  • Bönniger, M. M. & Käser, U. (2013). Wie entwickelt sich die Fähigkeit des Kopfrechnens? Eine längsschnittliche Analyse bei Schülerinnen und Schülern des vierten Schuljahrs. In: Greefrath, G., Käpnick, F. & Stein, M. (Hrsg.), Beiträge zum Mathematikunterricht. Vorträge auf der 47. Tagung für Didaktik der Mathematik. Jahrestagung der Gesellschaft für Didaktik der Mathematik vom 4.3.2013 bis 8.3.2013 in Münster (S. 1132-1133). Münster: WTM.
  • Käser, U. (2013). Stochastisches Wissen und Entscheidungskompetenz in probabilistischen Problemsituationen. ‚know that’ und ‚know how’ von Viert- und Siebtklässlern über Häufigkeit, Zufall und Wahrscheinlichkeit. In: Greefrath, G., Käpnick, F. & Stein, M. (Hrsg.), Beiträge zum Mathematikunterricht. Vorträge auf der 47. Tagung für Didaktik der Mathematik. Jahrestagung der Gesellschaft für Didaktik der Mathematik vom 4.3.2013 bis 8.3.2013 in Münster (S. 524-527). Münster: WTM.
  • Käser, U. & Sticker, E. (2013). Lehrergesundheit und Burnout. Pädagogik, 65, 50-52.
  • Käser, U. (2013). Die Programme „Zahlenland“ und „Mengen, zählen, Zahlen“ – ein Kommentar zum Beitrag „Fostering Early Mathematical Competencies in Natural Learning Situations – Foundation and Challenges of a Competence-Oriented Concept of Mathematics Education in Kindergarten“ [J Math Didakt (2012) 33:181-201] von Hedwig Gasteiger. Journal für Mathematik-Didaktik, 34, 273-281.
  • Dahlmanns F., Pucker K., Cummings A. V., Käser U. (2014). Age differences in memory capacity and in the use of memory strategies of pupils from third to fifth grade. In: European Association of Developmental Psychology (Hrsg.). 16th European Conference on Developmental Psychology. September 3-7, 2013, Lausanne Switzerland. Bologna: Medimond, 81-84.
  • Röhr-Sendlmeier, U. M., Rakhkochkine, A. & Käser, U. (Hrsg.) (2014). Neue Lernformen – Alternative Lernwege. Themenheft der Zeitschrift „Bildung und Erziehung“. Hierin:
    • Käser, U. & Röhr-Sendlmeier, U. M. (2014). Neue Lernformen – alternative Lernwege. Einleitung zu diesem Themenheft, 387-390.
    • Vogelsberg, M., Hömberg, J., Potthoff, S., Torspecken, R. & Käser, U. (2014). Die spielerische Förderung des kategorialen Organisierens bei Schulanfängern – Möglichkeiten und Grenzen, 391-407.
    • Durban, A., Krase, A., Peiffer, V. & Käser, U. (2014). Das Opernprojekt „Die Verwirrungen des Zöglings Törless“, 419-432.
    • Funke, M. & Käser, U. (2014). Konzeption außerunterrichtlicher Angebote im Ganztagsbereich zur Förderung der technischen Kreativität in der Sekundarstufe I – Erste Evaluationsergebnisse, 433-443.
    • Görtner, L. Hüber, T., Käser, U. & Röhr-Sendlmeier, U. M. (2014). Lernen im Arbeitsalltag - Fit im Beruf, 471-487.
  • Scharenberg, K. & Käser, U. (Hrsg.) (2015). Belastung und Beanspruchung von Lehrkräften. Themenheft der Zeitschrift „Unterrichtswissenschaft“. Hierin: 
    • Scharenberg, K. & Käser, U. (2015). Belastung und Beanspruchung von Lehrkräften. Einführung in den Thementeil, 98-100.
    • Hüber, T. & Käser, U. (2015). Die Bedeutung des Belastungserlebens von Lehrkräften für die Qualität ihres Unterrichts, 120-135.
  • Käser, U. & Durban, A. (2015). Die Förderung sozialer Kompetenzen von Schülerinnen und Schülern durch Theaterarbeit: das Törless-Projekt der Literatur-Oper Köln. Research on Steiner Education, 6, 123-132.
  • Käser, U., Biehl, L., Gabrysch, K. & Winter, Y. (2016). Predictors of reading competence. In: European Association of Developmental Psychology (Hrsg.). 17th European Conference on Developmental Psychology. September 8-12, 2013, Braga, Portugal. Bologna: Medimond, 219-224.
  • Käser, U., Bocionek, K., Hein, J., Kirli, Z. & Unkel, N. (2016). Reasoning about mathematical problems: first results of a cross-sectional study. In: European Association of Developmental Psychology (Hrsg.). 17th European Conference on Developmental Psychology. September 8-12, 2013, Braga, Portugal. Bologna: Medimond, 79-84.
  • Käser, U., Hüber, T. & Morgenroth, S. (2016). Stressprävention im Lehrerberuf: Wie sich Burnout vermeiden lässt. Talente, 11, 33-43.
  • Dahlmanns, F., Pucker, K. & Käser, U. (2016). Intelligence, learning ability, and metamemorial competence as predictors of memory performance. In: European Association of Developmental Psychology (Hrsg.). 17th European Conference on Developmental Psychology. September 8-12, 2013, Braga, Portugal. Bologna: Medimond, 225-230.
  • Hüber, T. & Käser, U. (2016). Die Bedeutung des Belastungserlebens von Lehrkräften für die Qualität ihres Unterrichts. Post-Print im Infobrief Schulpsychologie BW 16-2 (http://www.kompetenzzentrum-schulpsychologie-bw.de/,Lde/Startseite/Schulpsychologie+BW/infobrief+schulpsychologie+16-2_+lehrkraeftegesundheit)
  • Röhr-Sendlmeier, U. M. & Käser, U. (2016). Informelles Lernen aus psychologischer Perspektive. In: Rohs, M. (Hrsg.). Handbuch Informelles Lernen. Wiesbaden: Springer, 207-223.
  • Röhr-Sendlmeier, U. M. & Käser, U. (2016). Kompetenz. In: Kühnhardt, L. & Mayer, T. (Hrsg.). Bonner Enzyklopädie der Globalität. Wiesbaden: Springer, 235-248.
  • Hein, J., Kirli, Z., Bocionek, K., Unkel, N. & Käser, U. (2017). Mathematik im Diskurs: Argumentations- und Problemlösekompetenz von Fünft- und Neuntklässlern. In: Kortenkamp, U. & Kuzle, A. (Hrsg.). Beiträge zum Mathematikunterricht. Vorträge auf der 51. Tagung für Didaktik der Mathematik. Jahrestagung der Gesellschaft für Didaktik der Mathematik vom 27.2.2017 bis 3.3.2017 in Potsdam. Münster: WTM, 1385-1386.
  • Käser, U. & Neugebauer, h. (2017). Social Support in der zweiten Phase der Lehramtsausbildung. In: Morgenroth, S. (Hrsg.). Social Support in schulischen Kontexten. Berlin: Logos, 5-47.
  • Käser, U., Röhr-Sendlmeier, U. M. & Paschen, H. (Hrsg.) (2017). Argumentationskompetenz als Bildungsziel. Themenheft der Zeitschrift "Bildung und Erziehung". Hierin:
    • Käser, U. & Röhr-Sendlmeier, U. M. (2017). Kompetenz als wissenschaftlicher Begriff und Bildungsziel: Einleitung zum Thementeil, 5-15.
    • Käser, U. (2017). Probleme im Diskurs lösen: der Zusammenhang von Argumentationskompetenz, Problemlösefähigkeit und Sozialkompetenz, 33-56.
  • Knauf, R.-K., Eschenbeck, H. & Käser, U. (2017). Bullying im Klassenverband: Prävalenz, soziometrische und leistungsbezogene Merkmale der Participant Roles. Zeitschrift für Entwicklungspsychologie und Pädagogische Psychologie, 49, 186-196.
  • Wilke, K. & Käser, U. (2017). Das Fehlerprotokoll als Möglichkeit zum produktiven Umgang mit Fehlern im Unterricht. In: Kortenkamp, U. & Kuzle, A. (Hrsg.). Beiträge zum Mathematikunterricht. Vorträge auf der 51. Tagung für Didaktik der Mathematik. Jahrestagung der Gesellschaft für Didaktik der Mathematik vom 27.2.2017 bis 3.3.2017 in Potsdam. Münster: WTM, 1437-1438.
  • Käser, U. & Holzinger, M. (2018). Liest Du noch oder rechnest Du schon? In: Bender, P. & Wassong, T. (Hrsg.). Beiträge zum Mathematikunterricht. Vorträge zur Mathematikdidaktik und zur Schnittstelle Mathematik/Mathematikdidaktik auf der gemeinsamen Jahrestagung von GDM und DMV 2018 (52. Jahrestagung der Gesellschaft für Didaktik der Mathematik). Münster: WTM, 927-930.
  • Käser, U., Röhr-Sendlmeier, U. M. & Heinemann, M. (Hrsg.) (2018). Bullying/Cyberbullying. Themenheft der Zeitschrift "Bildung und Erziehung". Hierin:
    • Käser, U. & Röhr-Sendlmeier, U. M. (2018). Zum Umgang mit realer und virtueller Gewalt in der Schule – Einleitung zum Themenheft, 4-10.
    • Durban, A., Dahlmanns, F. & Käser, U. (2018). Die Rolle von Freundschaften im Kontext von Bullying, 11-26.
      • Schöttker, R., Körtge, S. & Käser, U. (2018). Im Netz verletzt – Schüler- und Lehrerreaktionen auf Cyberbullying, 65-87.
      • Käser, U. (2018). Stellungnahmen von zwei im Bundestag vertretenen politischen Parteien zum Thema "Bullying und Cyberbullying", 103-109.
      • Käser, U. (2018). Rezension zu "Die 50 besten Anti-Mobbing-Spiele" (2016) von Julia Rossa / Robert Rossa, 119-121.
  • Käser, U. (2019). Jenseits von Bologna und Pisa: Bildung als Leitgedanke für Schule und Universität. In: Stomporowski, S., Redecker, A. & Kaenders, R. (Hrsg.). Bildung - noch immer ein wertvoller Begriff?! Festschrift für Prof. Dr. Volker Ladenthin.  Bonn: V & R unipress, 269-279.
  • Käser, U. (2020). Das Praxissemester - ein Erfolgsmodell? Erfahrungen, Eindrücke, Überlegungen. Schulwelten, 2, 9-11.
  • Käser, U. (2020). Wenn Schule zur Qual wird. Was tun gegen Mobbing / Bullying? Themenheft der Zeitschrift "Die BASS von A bis Z. Erläuterungen und Handlungsempfehlungen für die Schulpraxis in NRW."

 

Vorträge und Präsentationen

  • „Freizeitbezogene Mobilität und Mobilitätswiderstände im Alter: Eine empirische Analyse“ – Vortrag im Fachbereich III, Workshop ‚Zum Verhältnis von Person und Umwelt im Alter: Befunde der Ökologischen Gerontologie’, auf dem 6. Kongress der DGGG, Dresden 26.-28. September 2002.
  • „Geragogik und Neue Kommunikationstechnologien“ – Vortrag im Fachbereich IV, Forum ‚Geragogik in der lernenden Gesellschaft’, auf dem 6. Kongress der DGGG, Dresden 26.-28. September 2002.
  • „Freie Zeit = Freizeit? Zwischen Wunsch und Realität.“ – Vortrag auf dem Workshop des Projekts FRAME, Bonn, 13. Mai 2003, in der Arbeitsgemeinschaft III: Freie Zeit = Freizeit?
  • „Smart Modes: Senioren als Fußgänger und Radfahrer. – Vortrag auf dem Presseseminar des DVR, Leipzig, 16.-17. September 2004.
  • „Kreativität. Der Begriff der Kreativität und seine Bedeutung in der Schule.“ – Vortrag auf der Lehrerfortbildung des ILF, Bonn, 16.-17. November 2004.
  • „Die Naturforscher-AG am Käthe-Kollwitz-Gymnasium in Wesseling. Evaluation des Einsatzes von „action boxes“ im naturwissenschaftlichen Unterricht der Unterstufe.“ – Posterpräsentation auf der Tagung SINUS-Transfer NRW, Soest, 2. Mai 2005.
  • „Philosophie und Psychologie“ – Vortrag in der Vortragsreihe „Interdisziplinäre Ringvorlesung: Perspektiven auf die Philosophie der Fachschaft Philosophie, Bonn, 2. Mai 2006.
  • „Verkehrserziehung mit Edutainment“ – Präsentation auf dem 45. Kongress der DGPs, Nürnberg, 19. September 2006.
  • „Egg Races – kreatives Problemlösen im naturwissenschaftlichen Unterricht und seine Auswirkungen auf das Lern- und Arbeitsverhalten von Schülerinnen und Schülern“ – Vortrag auf der 17. Bundeskonferenz für Schulpsychologie, Köln, 19. September 2006.
  • „Der Einsatz von Edutainmentsoftware in Vor- und Grundschule“ – Vortrag auf der 17. Bundeskonferenz für Schulpsychologie, Köln, 21. September 2006.
  • „Kognitive Kompetenz. Zu den Zusammenhängen zwischen Denken und Problemlösen, Kreativität und Kompetenz“ – Vortrag auf der 2. Juniorakademie des Landes NRW, Königswinter, 23. Juli 2007.
  • „Mädchen und Jungen aus entwicklungspsychologischer Sicht“ – Vortrag am Clara-Fey-Gymnasium, Bonn, 11. September 2007.
  • „Formen und Funktionen des Spiels im höheren Erwachsenenalters“ – Vortrag am Institut für Psychologie der Universität Bonn, 9. Mai 2008.
  • „Systematic Errors in Elementary Arithmetic“ – Präsentation auf der EARLI SIG 18 Educational Effectiveness Conference 2008, Frankfurt am Main, 29. August 2008.
  • „Die spielerische Förderung mathematischer Kompetenzen bei Kindern im Vor- und Grundschulalter“ – Workshop auf der Fachtagung „Veränderte Kindheit, verändertes Lernen“, Brühl, 29. November 2008.
  • „Learning Mathematics in Primary School: New Media and Interactive Systems as Educational Tools” – Vortrag auf der 6th Conference of Media Psychology 2009, Duisburg, 10. September 2009.
  • „Are computers better trainers? A comparison of efficiency of two procedures for the promotion of meta-mnemonic performance of children with learning disabilities” – Präsentation auf der 6th Conference of Media Psychology 2009, Duisburg, 11. September 2009.
  • „Mathematische Kompetenzen in der Grundschule: systematische Fehler beim Rechnen mit natürlichen Zahlen“ – Vortrag auf der 4. Fachtagung für empirische Unterrichts- und Schulforschung 2009, Göttingen, 15. September 2009.
  • „Fehler begehen – Mathematik verstehen: Die Bedeutung von Fehlern für den Verstehensprozess im Mathematikunterricht“ – Vortrag auf der 11. Fachtagung Allgemeine Mathematik „Mathematik verstehen – Philosophische und didaktische Perspektiven“, Siegen, 4. Dezember 2009.
  • „Was ist Psychologie? – Von ‚Sind das nicht die mit der Couch?’ zu ‚Ich weiß, wie Du Dich fühlst.’“ – Vortrag im Rahmen der Bonner Hochschultage 2010, Bonn, 24. Februar 2010.
  • „Systematische Fehler bei elementaren arithmetischen Operationen“ – Präsentation auf dem 13. Forum für Begabungsförderung in Mathematik 2010, Mainz, 26. März 2010.
  • „Burnout bei Lehrerinnen und Lehrern: eine Bedingungsanalyse im Schulformvergleich“ – Präsentation auf dem 47. Kongress der DGPs, Bremen, 30. September 2010.
  • „Förderung begabter Kindern im Vor- und Grundschulalter“ – Workshop auf der Fachtagung „Begabung reicht nicht aus! Was ist zu tun? Potenziale erkennen – Persönlichkeiten stärken“, Brühl, 5. Februar 2011.
  • „Neue Medien für Schule und Unterricht: Anwendungsmöglichkeiten und Begrenzungen“ – Vortrag im Rahmen der Diskussionsveranstaltung „Neue Medien“ der CoJoBo-Stiftung für Alt-Josephiner am Collegium Josephinum, Bonn, 14. April 2011.
  • „Stress and Burnout in Teachers and Students“ – Vortrag auf der 32. International Conference of Stress and Anxiety Research Society 2011, Münster, 20. Juli 2011.
  • „Entwicklung und Förderung” – Vortrag im Rahmen des Interdisziplinären Symposiums ‚Frühe Hilfen im Spannungsfeld zwischen Entwicklungsförderung und Kinderschutz’, Bonn, 2. Juni 2012.
  • „Stochastisches Wissen und Entscheidungskompetenz in probabilistischen Problemsituationen – ‚know that’ und ‚know how’ von Viert- und Siebtklässlern über Häufigkeit, Zufall und Wahrscheinlichkeit” – Vortrag auf dem 47. Kongress der GDM, Münster, 8. März 2013.
  • „Modellierung intraspezifischer Konkurrenz. Ein Unterrichtsbeispiel für den Stochastikunterricht der Sek I“ – Vortrag auf dem 16. Forum für Begabungsförderung in Mathematik 2013, Würzburg, 22. März 2013.
  • „Berufliche Belastung, Stress und Burnout“ – Workshop an der Alanus-Hochschule für Kunst und Gesellschaft, Alfter bei Bonn, 18. Juni 2013.
  • „The development of mental arithmetics in German fourth-graders” – Vortrag auf der 16th European conference on developmental psychology, Lausanne, 5. September 2013.
  • „Age differences in memory capacity and in succesful use of memory strategies of German pupils from third to fifth grade” – Vortrag auf der 16th European conference on developmental psychology, Lausanne, 5. September 2013.
  • „Belastung und Beanspruchung von Lehrkräften: Modelle, Befunde und Präventionsmöglichkeiten” – Symposium auf der Tagung der Sektion Empirische Bildungsforschung der DGfE, Dortmund, 25. September 2013.
  • „Wie steht das Belastungserleben von Lehrkräften mit wahrgenommener Unterrichtsqualität, Motivation und schulischem Selbstkonzept ihrer Schülerinnen und Schüler in Zusammenhang?“ – Vortrag auf der Tagung der Sektion Empirische Bildungsforschung der DGfE, Dortmund, 25. September 2013.
  • „Altersunterschiede in der Gedächtnisleistung und im erfolgreichen Einsatz von Gedächtnisstrategien bei deutschen Schülerinnen und Schülern des dritten bis fünften Schuljahrs“ – Vortrag auf der Tagung der Sektion Empirische Bildungsforschung der DGfE, Dortmund, 26. September 2013.
  • „Soziales Miteinander im Klassenverband: Bullying als Gruppenphänomen“ – Präsentation auf der Tagung der Sektion Empirische Bildungsforschung der DGfE, Dortmund, 26. September 2013.
  • „Bullying-Intervention an Grundschulen (BIG): ein Erfahrungsbericht über eine adaptive Intervention auf Grundlage des No Blame Approachs“ – Präsentation auf der auf der Tagung der Sektion Empirische Bildungsforschung der DGfE, Dortmund, 26. September 2013.
  • „Berufliche Belastung, Stress und Burnout“ – Workshop an der Alanus-Hochschule für Kunst und Gesellschaft, Alfter bei Bonn, 19. März 2014.
  • Entwicklungsförderung metamemorialer Gedächtnisstrategien: Inwiefern können Schulanfänger spielerisch an die Strategie des kategorialen Organisierens herangeführt werden? – Präsentation auf der 2. Tagung der Gesellschaft für empirische Bildungsforschung „Die Perspektiven verbinden“, 3. März 2014, Frankfurt am Main.
  • „’Piratenreise mit Kapitän Katego’: Evaluation eines Konzepts zur Förderung der kategorialen Organisationskompetenz für Schülerinnen und Schüler der dritten Klasse – Präsentation auf der 2. Tagung der Gesellschaft für empirische Bildungsforschung „Die Perspektiven verbinden“, 3. März 2014, Frankfurt am Main.
  • „Die Entwicklung strategischer Kompetenzen im Grundschulalter: Wie entwickelt sich der Einsatz von Rechenstrategien für das Kopfrechnen bei Schülerinnen und Schülern der vierten Klasse?“ – Vortrag auf der 2. Tagung der Gesellschaft für empirische Bildungsforschung „Die Perspektiven verbinden“, 4. März 2014, Frankfurt am Main.
  • „Die diagnostische Kompetenz von Lehrkräften bei Bullying-Prozessen im Klassenverband“ – Vortrag auf der 11. Tagung der Österreichischen Gesellschaft für Psychologie, 25. April 2014, Wien.
  • „Kompetenzerhalt und Kompetenzförderung älterer Arbeitnehmer: erste Evaluationsergebnisse zum Projekt LiA (Lernen im Arbeitsalltag)“ – Präsentation auf der 3. Tagung der Gesellschaft für empirische Bildungsforschung „Heterogenität. Wert. Schätzen.“, Bochum, 12. März 2015.
  • „Social Support in der zweiten Phase der Lehramtsausbildung“ – Vortrag auf der 3. Tagung der Gesellschaft für empirische Bildungsforschung „Heterogenität. Wert. Schätzen.“, Bochum, 13. März 2015.
  • „Die Förderung sozialer Kompetenz von Schülerinnen und Schülern durch Theaterarbeit: das Törless-Projekt der Literatur-Oper Köln“ – Vortrag auf dem 3. ENASTE-Kongress „Transformations. Bildung in einer sich wandelnden Welt“, Wien, 15. Mai 2015.
  • „Preservation and Promotion of Competencies of elderly Employees: First Results of the Evaluation of the LiA-Project (Learning while working, ger.: ‘Lernen im Arbeitsalltag’)” – Präsentation auf dem 17th congress of the European Association of Work and Organisational Psychology „Respectful and effective leadership – managing people and organisations in turbulent times”, Oslo, 22. Mai 2015.
  • „Predictors of reading competence” – Vortrag auf der 17th European conference on developmental psychology, Braga, 10. September 2015.
  • „Intelligence, learning ability, and metamemorial competence as predictors of memory performance” – Vortrag auf der 17th European conference on developmental psychology, Braga, 10. September 2015.
  • „Reasoning about mathematical problems: first results of a cross-sectional study“ – Vortrag auf der 17th European conference on developmental psychology, Braga, 11. September 2015.
  • „Prävalenz und Stabilität von Bullying“ – Vortrag auf der 15. Fachgruppentagung Pädagogische Psychologie, Kassel, 15. September 2015.
  • „Argumentieren über mathematische Probleme in dyadischen Konstellationen: Ergebnisse einer Videoanalyse“ – Vortrag auf der 15. Fachgruppentagung Pädagogische Psychologie, Kassel, 16. September 2015.
  • „Bullying und Freundschaftsnetze“ – Präsentation auf der 80. Tagung der Arbeitsgruppe für Empirische Pädagogik, Göttingen, 22. September 2015.
  • „Wie stabil ist das Bullying-Verhalten von Schülerinnen und Schülern?“ – Präsentation auf der 80. Tagung der Arbeitsgruppe für Empirische Pädagogik, Göttingen, 22. September 2015.
  • „Lernen im Arbeitsalltag: Evaluation eines ganzheitlichen Trainings für ältere Arbeitnehmer“ – Vortrag auf der 9. Fachgruppentagung Arbeits-, Organisations- und Wirtschaftspsychologie, Mainz, 26. September 2015.
  • „Die Rolle leistungsstarker und leistungsschwacher Schülerinnen und Schüler im Bullying-Prozess“ – Vortrag auf der 4. Tagung der Gesellschaft für empirische Bildungsforschung „Erwartungswidriger Bildungserfolg über die Lebensspanne“, Berlin, 9. März 2016.
  • „Lernen im Arbeitsalltag – Fit im Beruf: Lässt sich die Leistungsfähigkeit von Arbeitnehmern ab 50 Jahren durch ein ganzheitliches Training steigern?“ – Vortrag auf der 4. Tagung der Gesellschaft für empirische Bildungsforschung „Erwartungswidriger Bildungserfolg über die Lebensspanne“, Berlin, 10. März 2016.
  • „Prädiktoren für die Argumentationskompetenz von Schülerinnen und Schülern: Wie gut argumentieren Fünft- und Neuntklässler über mathematische Probleme?“ – Vortrag auf der 12. Tagung der Österreichischen Gesellschaft für Psychologie, Innsbruck, 31. März 2016.
  • „Was beeinflusst die Stabilität von Bullying?“ – Vortrag auf der 12. Tagung der Österreichischen Gesellschaft für Psychologie, Innsbruck, 1. April 2016.
  • „Bullying und Freundschaftsnetze“ – Vortrag auf der 50. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Psychologie, Leipzig, 22. September 2016.
  • "Das Fehlerprotokoll als Möglichkeit zum produktiven Umgang mit Fehlern im Unterricht" –Präsentation auf dem 51. Kongress der GDM, Potsdam, 1. März 2017.
  • "Mathematik im Diskurs: Mathematische Argumentations- und Problemlösekompetenz von Fünft- und Neuntklässlern. Präsentation auf dem 51. Kongress der GDM, Potsdam, 1. März 2017.
  • "Immer auf die Schwachen? Der Zusammenhang von sozialer Ablehnung und Viktimisierung unter Berücksichtigung von Klassenmerkmalen" – Vortrag auf der 5. Tagung der Gesellschaft für empirische Bildungsforschung, Heidelberg, 15. März 2017.
  • "Das Fehlerprotokoll im Unterricht" – Vortrag auf dem 20. Forum für Begabungsförderung in Mathematik, Darmstadt, 24. März 2017.
  • "Maintaining and Promoting of Competencies of Employees Aged 50+ Years. The Trainer Education of the LiA-Program (Learning while Working)" – Vortrag auf dem Kongress der European Association of Work and Organizational Psychology, Dublin, 19. Mai 2017.
  • "Was wissen Jugendliche über Politik?" – Vortrag auf der 18. Jahrestagung der GPJE, Duisburg-Essen, 23. Juni 2017.
  • "How do German pupils react with regard to different forms of cyberbullying?" – Präsentation auf der 18th European Conference on Developmental Psychology, Utrecht, 30. August 2017.
  • "Inner Termination in students" – Präsentation auf der 18th European Conference on Developmental Psychology, Utrecht, 30. August 2017.
  • "How stable are the roles in the bullying process?" – Präsentation auf der 18. European Conference on Developmental Psychology, Utrecht, 30. August 2017.
  • "Wie Schülerinnen und Schüler Bullying in ihrer Klasse wahrnehmen und (ausbleibende) Veränderungen begründen" – Präsentation auf gemeinsamen Tagung der Fachgruppen Entwicklungspsychologie und Pädagogische Psychologie, Münster, 12. September 2017.
  • „Bin ich hochbegabt?“ – Vortrag auf dem Kompaktseminar „Wir Wunderkinder!? Exzellenzinitiativen, Intelligenzforschung und Leistungsdiagnostik“ der Konrad-Adenauer-Stiftung, Königswinter, 9. Dezember 2017.
  • „Genie und Wahnsinn – Stereotype über Hochbegabte“ – Vortrag auf dem Kompaktseminar „Wir Wunderkinder!? Exzellenzinitiativen, Intelligenzforschung und Leistungsdiagnostik“ der Konrad-Adenauer-Stiftung, Königswinter, 9. Dezember 2017.
  • „Stressprävention im Lehrerberuf“ – Vortrag auf der Fachtagung „Ressourcen stärken, Anforderungen bewältigen. Resilienz für Lehrerinnen und Lehrer im Schulalltag“ der Thomas-Morus-Akademie, Bensberg, 3. Februar 2018.
  • „Nachhaltiges Lernen: Was wissen Neuntklässler im Fach Chemie“ – Präsentation auf der 5. Tagung der Gesellschaft für empirische Bildungsforschung „Professionelles Handeln als Herausforderung für die Bildungsforschung“, Basel, 16. Februar 2018.
  • „Epistemologische Überzeugungen von Schülerinnen und Schülern über chemische Reaktionen – Möglichkeiten zum Umgang mit Schülervorstellungen im Chemieunterricht“ – Präsentation auf der 5. Tagung der Gesellschaft für empirische Bildungsforschung „Professionelles Handeln als Herausforderung für die Bildungsforschung“, Basel, 16. Februar 2018. 
  • „Anforderungsspezifische Unterschiede in der Resilienz von Lehrkräften“ – Vortrag auf der 5. Tagung der Gesellschaft für empirische Bildungsforschung „Professionelles Handeln als Herausforderung für die Bildungsforschung“, Basel, 16. Februar 2018.
  • „Zum Zusammenhang von Lesekompetenz und der Fähigkeit zum Lösen textbasierter mathematischer Aufgaben“ – Vortrag auf der 3. gemeinsamen Jahrestagung GDMV, Paderborn, 6. März 2018.
  • "Liest Du noch oder rechnest Du schon? Zum Zusammenhang von Lesekompetenz und der Fähigkeit zum Lösen textbasierter mathematischer Aufgaben" - Vortrag auf der 13. Tagung der Österreichischen Gesellschaft für Psychologie, Linz, 12. April 2018.
  • "Resilienz von Lehrkräften" - Präsentation auf dem 51. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Psychologie "Psychologie gestaltet", Frankfurt am Main, 19. September 2018.
  • "Psychologie in der Lehrerausbildung: ein Soll-Ist-Vergleich am Beispiel des Aufbaus des Lehramtstudiums an der Universität Bonn" - Präsentation auf dem 51. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Psychologie "Psychologie gestaltet" im Rahmen des interaktiven Symposiums "Psychologische Perspektiven in der Qualitätsoffensive Lehrerbildung", Frankfurt am Main, 20. September 2018.

 

Artikelaktionen