Abteilung Arbeits-, Organisations- und Wirtschaftspsychologie


Aktuelles

Eine Wissenschaftlerin und ein Wissenschaftler arbeiten hinter einer Glasfassade und mischen Chemikalien mit Großgeräten.
© Wikipedia

05.12.2023

Vortrag von Prof. Blickle und Dr. Kückelhaus zum Thema „Psychologischer Machiavellismus: Die dunkle Seite der Karriere“ im Bonner Uni Club

Am 05.12.2023 berichten Prof. Gerhard Blickle und Dr. Bastian P. Kückelhaus im Bonner Uni Club über ihre Forschungsergebnisse zum psychologischen Machiavellismus und die dunkle Seite der Karriere.

Bonner Uni Club_1
© Privat
Bonner Uni Club_2
© Privat
Eine Wissenschaftlerin und ein Wissenschaftler arbeiten hinter einer Glasfassade und mischen Chemikalien mit Großgeräten.
© Society for Personality and Social Psychology

01.12.2023

Unsere Forschung in den Medien

Am 01.12.2023 berichten Dr. Bastian P. Kückelhaus, Prof. Dr. Gerhard Blickle und Prof. Dr. James A. Meurs in einem Blogpost der Society for Personality and Social Psychology über ihre Forschung zur Furchtlosen Dominanz

Zum Blogpost gelangen Sie hier.

Eine Wissenschaftlerin und ein Wissenschaftler arbeiten hinter einer Glasfassade und mischen Chemikalien mit Großgeräten.
© Colourbox

30.11.2023

Die Abteilung spendet

Im Verlauf unserer Studie zum Thema „Persönlichkeit und Verhalten Kompetenzen am Arbeitsplatz“ nutzten viele Teilnehmer*innen die Möglichkeit, ihre Aufwandsentschädigung zu spenden. Somit wurden von August 2020 bis Oktober 2022 insgesamt 1135€ an Spenden für die folgenden Hilfsorganisationen gesammelt:

Die gesamte Abteilung der AOW-Psychologie freut sich sehr über dieses Ergebnis, und die Projektleiter Prof. Dr. Gerhard Blickle und Bastian Kückelhaus möchten sich bei allen Teilnehmer:innen herzlich für ihre Unterstützung und ihre Großzügigkeit bedanken, sowie bei Franziska Köhler, Svenja Lehr, Klara Marienhagen, Katharina Münzel, Krystyna Uhlig, Anna Popova, Isabell Gramoll, Julia Schendel, Farina Nießler, Pia Langen, Janina von Jakubowski und Sabrina Wahlicht für die tatkräftigte Unterstützung bei der Datenerhebung

Eine Wissenschaftlerin und ein Wissenschaftler arbeiten hinter einer Glasfassade und mischen Chemikalien mit Großgeräten.
© Personalführung

28.11.2023

Die dunkle Seite der Karriere

In der aktuellen Ausgabe der Personalführung (12/23) berichten Dr. Bastian P. Kückelhaus und Prof. Dr. Gerhard Blickle über ihre Forschungsergebnisse zur dunklen Seite der Karriere.

Klicken Sie hier, um den vollen Artikel zu lesen.

Eine Wissenschaftlerin und ein Wissenschaftler arbeiten hinter einer Glasfassade und mischen Chemikalien mit Großgeräten.
© Adobe Stock

28.11.2023

Scheinbares Praxiswunder

In einer aktuellen Ausgabe der Forschung & Lehre (10/23) berichtet Prof. Dr. Gerhard Blickle, warum Personen mit guten akademischen Abschlüssen auch beruflich erfolgreich sind. 

Klicken Sie hier, um den vollen Artikel zu lesen.

Erratum
Im Beitrag von Prof. G. Blickle „Scheinbares Praxiswunder“ in F&L 10/2023 heißt es: „Wir konnten in zwei Studien aus unserer Forschungsgruppe zeigen, dass die Fähigkeit, Emotionen aus Gesichtern oder Stimmen richtig zu erkennen, nach der Kontrolle des Alters in positiver Beziehung zum erreichten beruflichen Status stand.“ Korrekt hätte der Satz lauten müssen: "Wir konnten in einer Studien aus unserer Forschungsgruppe zeigen, dass die Fähigkeit, Emotionen aus Gesichtern richtig zu erkennen, nach der Kontrolle des Alters in positiver Beziehung zum erreichten beruflichen Status stand.“ Die generelle Aussage des Textes, dass die Allgemeine Intelligenz nicht nur in Beziehung zum Studienerfolg, sondern auch zum Berufserfolg steht, bleibt davon jedoch unberührt. Der Autor bitte die Leserschaft um Entschuldigung.
Eine Wissenschaftlerin und ein Wissenschaftler arbeiten hinter einer Glasfassade und mischen Chemikalien mit Großgeräten.
© Personalführung

30.10.2023

Unsere Forschung in den Medien

In der Ausgabe 11/2023 berichtet das Fachmagazin Personalführung über unsere Forschungsergebnisse zur Furchtlosen Dominanz.

Klicken Sie auf das Bild, um den vollen Artikel zu lesen.

Eine Wissenschaftlerin und ein Wissenschaftler arbeiten hinter einer Glasfassade und mischen Chemikalien mit Großgeräten.
© Colourbox

26.10.2023

Die Abteilung spendet

Im Verlauf unserer Studie zum Thema „Persönlichkeit, soziale Kompetenzen und Führungsverhalten“ nutzten viele Teilnehmer*innen die Möglichkeit, ihre Aufwandsentschädigung zu spenden. Somit wurden von Oktober 2020 bis Januar 2023 insgesamt 2009€ an Spenden für die folgenden Hilfsorganisationen gesammelt:

 -         Deutsche Kinderhospizstiftung à 715 Euro
-          DKMS (Deutsche Knochenmarkspenderdatei) à 599 Euro
-          Ärzte ohne Grenzen e.V. à 523 Euro
-          Lebenshilfe Bonn e.V. à 126 Euro
-          CARE – Die Hilfsorganisation mit dem CARE-Paket à 46 Euro

Die gesamte Abteilung der AOW-Psychologie freut sich sehr über dieses Ergebnis, und die Projektleiter Prof. Dr. Gerhard Blickle Franziska Böhm möchten sich bei allen Teilnehmer*innen herzlich für ihre Unterstützung und ihre Großzügigkeit bedanken, sowie bei Laura Ketter (Masterarbeit), Berit Heling (Bachelorarbeit), Hella Hörsch (Masterarbeit), Amelie Wild (Masterarbeit), Celin Neuhäuser (Masterarbeit), Daniela Kauschke (Masterarbeit), Esther Wieczorek (Masterarbeit), Joel Rüttger (Bachelorarbeit), Meredi Edgarian (Bachelorarbeit), Schadi Ebrahimi (Masterarbeit), Karina Jung (Bachelorarbeit), Nora Katzer (Masterarbeit), Luisa Förster (Bachelorarbeit) und den Studierenden der ExPras 2020/21 und 2021/22 für ihre Mitwirkung.

Eine Wissenschaftlerin und ein Wissenschaftler arbeiten hinter einer Glasfassade und mischen Chemikalien mit Großgeräten.
© Fast Company

11.09.2023

Unsere Forschung in den Medien

Die Nachrichten-Website Fast Company berichtete über unsere Forschung zum "Toxischen Karrieremodell":

https://www.fastcompany.com/90479073/psychologists-have-finally-figured-out-why-your-toxic-colleagues-climb-to-the-top-at-work 

Eine Wissenschaftlerin und ein Wissenschaftler arbeiten hinter einer Glasfassade und mischen Chemikalien mit Großgeräten.
© Society for Personality and Social Psychology

11.09.2023

Unsere Forschung in den Medien

Am 11.09.2023 berichtete die Society for Personality and Social Psychology über unseren jüngst erschienen Artikel:

Blickle, G., Böhm, F., & Wihler, A. (2023). Is a little narcissism a good thing in leadership roles? Test of an inverted U-shaped relationship between leader grandiose narcissism and follower satisfaction with leader. Personality and Individual Differences. https://doi.org/10.1016/j.paid.2023.112230 

Zum Blogpost gelangen Sie hier.

Eine Wissenschaftlerin und ein Wissenschaftler arbeiten hinter einer Glasfassade und mischen Chemikalien mit Großgeräten.
© Wikipedia

07.09.2023

Vortrag von Prof. Blickle zum Thema „Psychologischer Machiavellismus: Die dunkle Seite der Karriere“ 

Niccolò Machiavellis 500. Todesjahr naht, aber sein Denken und seine umstrittenen Maximen gelten vielen bis heute als wegweisend, nicht nur in der Politik.

Der florentinische Politikberater, Diplomat, Chronist, Schriftsteller und Dichter der Renaissance hat mit seinem Denken bis in die Gegenwart weltweit einflussreiche Impulse gesetzt. In der Laufbahnpsychologie zählt der psychologische Machiavellismus zur toxischen Seite der Persönlichkeit, die angeblich beruflich erfolgreich macht. Kommt man ohne psychologischen Machiavellismus auch bei uns beruflich nicht voran?

Ein Vortrag für Menschen, die noch im Berufsleben stehen, und auch für die, die ihre Berufserfahrung an diesem Thema spiegeln können.

Prof. Dr. Gerhard Blickle & Dr. Bastian P. Kückelhaus

 „Psychologischer Machiavellismus: Die dunkle Seite der Karriere“ 

am Donnerstag, 5. Oktober 2023, 19.00 Uhr in der Redoute, Kurfürstenallee 1, 53177 Bonn.

18.08.2023

Unsere Forschung in den Medien

In der vergangenen Woche berichtete das Fachmagazin Personalführung über unseren jüngst erschienenen Artikel: 

Blickle, G., Böhm, F., & Wihler, A. (2023). Is a little narcissism a good thing in leadership roles? Test of an inverted U-shaped relationship between leader grandiose narcissism and follower satisfaction with leader. Personality and Individual Differences. https://doi.org/10.1016/j.paid.2023.112230

Klicken Sie auf das Bild, um den vollen Artikel zu lesen.

Eine Wissenschaftlerin und ein Wissenschaftler arbeiten hinter einer Glasfassade und mischen Chemikalien mit Großgeräten.
© Privat

12.08.2023

Die Abteilung beim 83rd Meeting of the Academy of Management

Vom 04. bis zum 08. August 2023 vertrat Bastian Kückelhaus die Abteilung beim jährlich stattfindenden Meeting der Academy of Management (AOM), das dieses Jahr in Boston, MA, USA, stattfand. 

Der folgende Beitrag wurde im Rahmen eines Symposiums mit dem Titel "New Insights into Toxic Traits: Organizational Context, and Employee Outcomes" vorgestellt:

Kückelhaus, B. & Blickle, G. (2023). Psychopathy and Workplace Status: Test and Amplification of Toxic Career Theory. 83rd Annual Meeting of the Academy of Management, 04.-08. August 2023, Boston, MA, USA. 

AOM 2023.jpg
© Privat
Eine Wissenschaftlerin und ein Wissenschaftler arbeiten hinter einer Glasfassade und mischen Chemikalien mit Großgeräten.
© Pexels

24.07.2023

Unsere Forschung in den Medien

Am 23.07.2023 berichtete PsyPost über einen jüngst erschienenden Artikel von Dr. Iris Kranefeld:

Kranefeld, I. (2023). Psychopathy in positions of power: The moderating role of position power in the relation between psychopathic meanness and leadership outcomes. Personality and Individual Differences, 200, 111916.  https://doi.org/10.1016/j.paid.2022.111916

Folgen Sie dem Link zum Interview.

Eine Wissenschaftlerin und ein Wissenschaftler arbeiten hinter einer Glasfassade und mischen Chemikalien mit Großgeräten.
© Colourbox

20.07.2023

Die Abteilung gratuliert Bastian Kückelhaus zur bestandenen Promotionsprüfung!

Am 18.07.2023 fand die Disputation von Bastian Kückelhaus statt.

Die Abteilung gratuliert ihm herzlich zur sehr gut bestandenen Promotionsprüfung. 

Der Titel seiner Dissertation lautet "Das Fünf-Faktoren Modell des Machiavellismus - Konstruktvalidierung im Arbeitskontext"

Bastian Kommission.jpeg
© Privat
Eine Wissenschaftlerin und ein Wissenschaftler arbeiten hinter einer Glasfassade und mischen Chemikalien mit Großgeräten.
© Wirtschaftswoche

04.07.2023

„Je mehr jemand das Schlechte zur Norm erklärt, desto mehr wird er für ein Genie gehalten“: Interview mit Prof. Blickle

Im Interview mit Svenja Gelowicz in der Wirtschaftswoche vom 29. Mai 2023 spricht Professor Blickle über "Emotionale Intelligenz im Job".

Zum Interview

Emotionale Intelligenz im Job: Wie man die Schlüsselqualifikation trainiert (wiwo.de)

Eine Wissenschaftlerin und ein Wissenschaftler arbeiten hinter einer Glasfassade und mischen Chemikalien mit Großgeräten.
© Pexels

02.07.2023

Unsere Forschung in den Medien

Die Nachrichten-Website PsyPost berichtete am 02. Juli 20223 über unsere Forschung zum Narzissmus bei Führungskräften:

  https://www.psypost.org/2023/07/followers-are-most-satisfied-with-leaders-who-have-a-small-dose-of-narcissism-study-finds-166094

Eine Wissenschaftlerin und ein Wissenschaftler arbeiten hinter einer Glasfassade und mischen Chemikalien mit Großgeräten.
© Süddeutsche Zeitung

01.06.2023

Unsere Forschung in den Medien

In der Ausgabe vom 01. Juni 2023 berichtet die Süddeutsche Zeitung über unseren jüngst erschienenden Artikel 

Blickle, G., Böhm, F., & Wihler, A. (2023). Is a little narcissism a good thing in leadership roles? Test of an inverted U-shaped relationship between leader grandiose narcissism and follower satisfaction with leader. Personality and Individual Differences. https://doi.org/10.1016/j.paid.2023.112230

Für eine vergrößerte Ansicht des Artikels klicken Sie hier.

27.05.2023

Die Abteilung beim 21. Kongress der EAWOP in Kattowitz

Vom 24. bis zum 27. Mai 2023 vertraten Franziska Böhm, Svenja Lehr und Christina Nill die Abteilung beim alle zwei Jahre stattfindenden Kongress der European Association of Work and Organizational Psychology (EAWOP), der dieses Jahr in Kattowitz (Polen) stattfand.

Die folgenden drei Beiträge wurden vorgestellt:

  • Böhm, F., & Blickle, G. (2023). Multidimensional narcissism and emotional exhaustion at work. Paper presented at the 21st European Congress of Work and Organizational Psychology, 24 - 27 May 2023, Katowice, Poland.
  • Lehr, S., Kückelhaus, B., & Blickle, G. (2023). Getting ahead through political skill: Testing the toxic career model for Machiavellianism. Paper presented at the 21st European Congress of Work and Organizational Psychology, 24 - 27 May 2023, Katowice, Poland.
  • Nill, C. & Blickle, G. (2023). Machiavellian Leaders and Subordinate Affective Organizational Commitment: The Role of Political Skill. Paper presented at the 21st European Congress of Work and Organizational Psychology, 24 - 27 May 2023, Katowice, Poland.

Für ein paar Impressionen der Vorträge klicken Sie einfach auf den Namen der jeweiligen Referentin.

Eine Wissenschaftlerin und ein Wissenschaftler arbeiten hinter einer Glasfassade und mischen Chemikalien mit Großgeräten.
© The New York Times

22.05.2023

Unsere Forschung in den Medien

Am vergangenen Wochenende berichtete The New York Times über unseren jüngst erscheinenden Artikel

Blickle, G., Böhm, F., & Wihler, A. (2023). Is a little narcissism a good thing in leadership roles? Test of an inverted U-shaped relationship between leader grandiose narcissism and follower satisfaction with leader. Personality and Individual Differences. https://doi.org/10.1016/j.paid.2023.112230  
Für eine vergrößerte Ansicht des Artikels klicken Sie hier.
Eine Wissenschaftlerin und ein Wissenschaftler arbeiten hinter einer Glasfassade und mischen Chemikalien mit Großgeräten.
© Privat

17.05.2023

Vortrag auf dem DIES Academicus der Uni Bonn am 24. Mai im SoSe 2023

Referenten: Gerhard Blickle, Bastian P. Kückelhaus

Hörsaal VIII, 16.15 Uhr

Thema: Machiavellismus – die dunkle Seite der Karriere

„Klappern gehört zum Handwerk und tarnen, tricksen und täuschen zum Beruf!“ Psychologische Machiavellisten sind Personen, die nach solchen Einstellungen handeln. Sind sie gerade dadurch beruflich besonders erfolgreich? In diesem Vortrag soll die aktuelle berufspsychologische Forschung dazu vorgestellt werden.

Eine Wissenschaftlerin und ein Wissenschaftler arbeiten hinter einer Glasfassade und mischen Chemikalien mit Großgeräten.
© Privat

20.10.2022

Prof. Blickle im Interview

Ein Interview von Professor Blickle mit Forschung & Lehre.

Forschung & Lehre ist die deutsche Wissenschaftszeitschrift, die vom Deutschen Hochschulverband herausgegeben wird.

 Zum Interview

Eine Wissenschaftlerin und ein Wissenschaftler arbeiten hinter einer Glasfassade und mischen Chemikalien mit Großgeräten.
© Fast Company

28.09.2022

Frischzellenkur für das AC

In der aktuellen Ausgabe der Personalführung (10/22) berichten Dr. Julia L. Titze, Bastian P. Kückelhaus und Prof. Dr. Gerhard Blickle von ihrer Forschung zur Verbesserung der Vorhersagekraft von Assessment Centern in Vertriebstätigkeiten.

Zum Artikel

Eine Wissenschaftlerin und ein Wissenschaftler arbeiten hinter einer Glasfassade und mischen Chemikalien mit Großgeräten.
© Privat

16.09.2022

Die Abteilung beim 52. DGPs Kongress

Nach langer, coronabedingter Pause vertraten Franziska Böhm, Svenja Lehr und Bastian Kückelhaus vom 12. bis zum 15. September 2022 die Abteilung beim DGPs-Kongress in Hildesheim.

Die folgenden drei Beiträge wurden vorgestellt:

  • Böhm, F. & Blickle, G. (2022). Erfolgreiche Narzissten in der Chefetage: Das toxische Karrieremodell im Führungskontext. 52. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Psychologie, 12.-15. September 2022, Hildesheim.
  • Kückelhaus, B., Titze, J. &  Blickle, G. (2022). Eine sozioanalystische Perspektive auf die Assessment Center Kriteriumsvalidität in Vertriebstätigkeiten. 52. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Psychologie,12.-15. September 2022, Hildesheim.
  • Lehr, S., Kückelhaus, B., Blickle, G. (2022). Dunkle Agent:innen: Die Rolle der agentischen Komponenten der Psychopathie, des Narzissmus und des Machiavellismus im toxischen Karrieremodell. 52. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Psychologie, 12.-15. September 2022, Hildesheim.

Für ein paar Eindrücke von den Präsentationen klicken Sie einfach auf den Namen des/der jeweiligen Referenten/Referentin.

Eine Wissenschaftlerin und ein Wissenschaftler arbeiten hinter einer Glasfassade und mischen Chemikalien mit Großgeräten.
© Privat

22.07.2022

Die Abteilung gratuliert Dr. Hanna Genau-Hagebölling zum Georgia und Helmut Friedrich-Stiftungspreis

Wir gratulieren Frau Dr. Genau-Hagebölling, die 2022 mit dem Georgia und Helmut Friedrich-Stiftungspreis für angewandte Psychologie der Kölner Gymnasial- und Stiftungsfonds ausgezeichnet wurde.

Eine Wissenschaftlerin und ein Wissenschaftler arbeiten hinter einer Glasfassade und mischen Chemikalien mit Großgeräten.
© Colourbox

30.03.2022

Die Abteilung spendet

Im Verlauf unserer Studie zum Thema „Führung, Persönlichkeit und soziale Kompetenzen am Arbeitsplatz“ nutzten viele Teilnehmer*innen die Möglichkeit, ihre Aufwandsentschädigung zu spenden. Somit wurden von Januar 2018 bis Juni 2020 insgesamt 1135€ an Spenden für die folgenden Hilfsorganisationen gesammelt: 

- Ärzte ohne Grenze e.V. à 666 Euro
- Caritas International: Nothilfe für Flüchtlinge und Vertriebene à 77 Euro
- Psychosoziales Zentrum für Flüchtlinge Düsseldorf à 79 Euro
- Medica mondiale e.V.: Unterstützung von Frauen und Mädchen in Krisen-  und
   Kriegsgebieten à 313 Euro

Die gesamte Abteilung der AOW-Psychologie freut sich sehr über dieses Ergebnis, und die Projektleiter Prof. Dr. Gerhard Blickle und Dr. Hanna Genau-Hagebölling möchten sich bei allen Teilnehmer*innen herzlich für ihre Unterstützung und ihre Großzügigkeit bedanken, sowie bei Tatia Bursulaia (Masterarbeit), Johanna Geuecke (Bachelorarbeit), Theresa Heinrichs (Bachelorarbeit), Shanthiya Kaluschke (Bachelorarbeit), Miriam Linke (Bachelorarbeit), Caroline Madla (Masterarbeit), Nadine Normann (Bachelorarbeit), Luise Quiske (Bachelorarbeit), Kathrin Schares (Masterarbeit), Milica Stopic (Masterarbeit), Marvin Walczok (Masterarbeit) und den Studierenden der ExPras 2018/19 und 2019/20 für ihre Mitwirkung.

Eine Wissenschaftlerin und ein Wissenschaftler arbeiten hinter einer Glasfassade und mischen Chemikalien mit Großgeräten.
© Colourbox

30.03.2022

Die Abteilung spendet

Im Verlauf unserer Studie zum Thema „Persönlichkeit, Erleben und Verhalten im Alltag“ nutzten viele Teilnehmer*innen die Möglichkeit, ihre Aufwandsentschädigung zu spenden. Somit wurden von Anfang Oktober 2017 bis Ende März 2018 insgesamt 173€ an Spenden für die folgenden Hilfsorganisationen gesammelt: 

- Ärzte ohne Grenzen e.V.: 74€
- DKMS – Wir besiegen den Blutkrebs gGmbH: 48€
- Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen: 51€
 
Die gesamte Abteilung der AOW-Psychologie freut sich über dieses Ergebnis, und die Projektleiter Prof. Dr. Gerhard Blickle und Dr. Hanna Genau-Hagebölling möchten sich bei allen Teilnehmer*innen herzlich für ihre Unterstützung und ihre Großzügigkeit bedanken, sowie bei Timo Adrian (Bachelorarbeit), Nina Borowinski (Masterarbeit), Svenja Jerg (Bachelorarbeit), Anne Lehmacher (Masterarbeit) und den Studierenden des ExPras 2017/18 für ihre Mitwirkung.

Eine Wissenschaftlerin und ein Wissenschaftler arbeiten hinter einer Glasfassade und mischen Chemikalien mit Großgeräten.
© Privat

24.01.2022

Die Abteilung gratuliert Hanna Genau-Hagebölling zur bestandenen Promotionsprüfung

Am 21.01.2022 fand die Disputation von Hanna Genau-Hagebölling statt.

Die Abteilung gratuliert ihr herzlich zur sehr gut bestandenen Promotionsprüfung. 

Der Titel ihrer Dissertation lautet "Furchtlose Dominanz und Führungserfolg - eine empirische Prüfung von Lykkens Sozialisationshypothese". 

Eine Wissenschaftlerin und ein Wissenschaftler arbeiten hinter einer Glasfassade und mischen Chemikalien mit Großgeräten.
© Colourbox

18.10.2021

Die Abteilung spendet

Im Verlauf unserer Studie zum Thema „Einstieg an einem neuen Arbeitsplatz“ nutzten viele Teilnehmer*innen die Möglichkeit, ihre Aufwandsentschädigung zu spenden. Somit wurden von Anfang Oktober 2018 bis Ende Mai 2020 insgesamt 7.281€ an Spenden für die folgenden Hilfsorganisationen gesammelt:

- DKMS: 2.721€

- UNICEF: 1.932€

- Ärzte ohne Grenzen: 2.628€

Die gesamte Abteilung der AOW-Psychologie freut sich sehr über dieses Ergebnis, und die Projektleiter Prof. Dr. Gerhard Blickle und M.Sc. Bastian Kückelhaus möchten sich bei allen Teilnehmer*innen herzlich für ihre Unterstützung und ihre Großzügigkeit bedanken, sowie bei Svenja Lehr (Masterarbeit), Franziska Böhm (Masterarbeit), Judith Händel (Masterarbeit), Andra Kämpfer (Masterarbeit), Ann-Kristin Meyer (Masterarbeit), Nicole Przegendza (Masterarbeit), Simone Nowotny (Masterarbeit), Keshia Flatt (Masterarbeit), Mikail Shukyurov (Bachelorarbeit), Ole Richter (Bachelorarbeit) und den Gruppen des Empirisch-experimentellen Praktikums des WiSe 18/19 und des WiSe 19/20 für ihre Mitwirkung bei der Rekrutierung unserer Teilnehmer*innen.

Eine Wissenschaftlerin und ein Wissenschaftler arbeiten hinter einer Glasfassade und mischen Chemikalien mit Großgeräten.
© Pexels

08.10.2021

Emotionen am Arbeitsplatz? SWR3-Interview mit Dr. Iris Kranefeld

Im Programm des SWR3 sprach Iris Kranefeld am 07.10.2021 mit Moderator Marcus Barsch zum Thema "Emotionen am Arbeitsplatz". 

Hier können Sie den Ausschnitt nachhören. 

Eine Wissenschaftlerin und ein Wissenschaftler arbeiten hinter einer Glasfassade und mischen Chemikalien mit Großgeräten.
© SZ

05.10.2021

Wut als Wegweiser? Dr. Iris Kranefeld im SZ-Interview

Für einen Artikel der Süddeutschen Zeitung vom 02.10.2021 wurde Dr. Iris Kranefeld zum Thema "Emotionen im Beruf" interviewt. 

Lesen Sie den ganzen Artikel hier: Zum PDF

Eine Wissenschaftlerin und ein Wissenschaftler arbeiten hinter einer Glasfassade und mischen Chemikalien mit Großgeräten.
© Dr. Julia Titze

19.07.2021

Zuhören statt Imponieren im Verkauf? Neue Erfolgspotenziale der Personalpsychologie

Am 15.07.2021 hielt Dr. Julia Titze einen Vortrag im Universitätsclub Bonn, in dem sie die wichtigsten Erkenntnisse zur personalpsychologischen Vertriebsforschung präsentierte und diese auch vor dem Hintergrund der zunehmenden Digitalisierung im Vertrieb beleuchtete.

Dr. Julia Titze war nach ihrem Psychologiestudium an der Universität Bonn über 10 Jahre als HR-Spezialistin im Vertrieb für die Auswahl und Entwicklung von selbstständigen Vertriebsmitarbeitenden bei einem Finanzdienstleistungsunter-nehmen tätig. Parallel dazu hat sie als externe Forschungspartnerin mit dem Lehrstuhl für Arbeit-, Organisations- und Wirtschaftspsychologie der Universität Bonn viele Studien über den Zusammenhang zwischen Persönlichkeitsmerkmalen und vertrieblicher Leistung durchgeführt und hierüber auch promoviert. Nach einigen Jahren als Eignungsdiagnostikerin (DIN 33430) der Bonner Unternehmensberatung ITB Consulting leitet sie heute das Coaching Unternehmen: Rückenwind – Health Care & Business Consulting.

Eine Wissenschaftlerin und ein Wissenschaftler arbeiten hinter einer Glasfassade und mischen Chemikalien mit Großgeräten.
© Privat

08.06.2021

Die Emotionen anderer erkennen können - Schlüssel zum Karriereerfolg oder überschätzte Fähigkeit am Arbeitsplatz?

Am 31.05.2021 sprach Dr. Iris Kranefeld in der Veranstaltungsreihe "Alumni Online" des Alumninetzwerks und der Universitätsgesellschaft der Universität Bonn über die Fähigkeit, die Emotionen anderer Personen erkennen zu können und ihre Rolle am Arbeitsplatz.

Eine Aufzeichnung des Vortrags finden Sie auf YouTube.

Eine Wissenschaftlerin und ein Wissenschaftler arbeiten hinter einer Glasfassade und mischen Chemikalien mit Großgeräten.
© Privat

18.05.2021

Die Abteilung gratuliert Frau Dr. Iris Kranefeld zum Georgia und Helmut Friedrich-Stiftungspreis

Wir gratulieren Frau Dr. Iris Kranefeld, die 2021 mit dem Georgia und Helmut Friedrich-Stiftungspreis für angewandte Psychologie der Kölner Gymnasial- und Stiftungsfonds ausgezeichnet wurde.

Eine Wissenschaftlerin und ein Wissenschaftler arbeiten hinter einer Glasfassade und mischen Chemikalien mit Großgeräten.
© AOW

08.04.2021

Zuhören statt imponieren wollen - Ein Erfolgsgeheimnis für den Vertrieb?

In der aktuellen Ausgabe der Personalführung berichten Dr. Julia L. Titze, Bastian P. Kückelhaus und Prof. Dr. Gerhard Blickle von ihrer Forschung zu erfolgreichen Vertriebsmitarbeitenden. 

Lesen Sie den gesamtem Artikel hier.

Eine Wissenschaftlerin und ein Wissenschaftler arbeiten hinter einer Glasfassade und mischen Chemikalien mit Großgeräten.
© Privat

15.03.2021

Die Abteilung gratuliert Iris Kranefeld zur ausgezeichnet bestandenen Promotionsprüfung!

Am 09.03.2021 fand die Disputiation von Iris Kranefeld statt. Die Abteilung gratuliert ihr herzlich zur ausgezeichnet bestandenen Promotionsprüfung.

Der Titel ihrer Dissertation lautet "Das triarchische Modell der Psychopathie am Arbeitsplatz und im Berufsleben: Validierung des Triarchic Psychopathy Measure (TriPM) bei Berufstätigen und Führungskräften"

Eine Wissenschaftlerin und ein Wissenschaftler arbeiten hinter einer Glasfassade und mischen Chemikalien mit Großgeräten.
© Pexels

06.01.2021

"Sind Psychopathen besonders intelligent?" Neuer Artikel in der Zeitschrift "Gehirn & Geist" erschienen

Gibt es das psychopathische Genie?

In der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift "Gehirn & Geist" berichten Hanna Genau und Gerhard Blickle über den Zusammenhang von Psychopathie und Intelligenz.

Zum Artikel

Eine Wissenschaftlerin und ein Wissenschaftler arbeiten hinter einer Glasfassade und mischen Chemikalien mit Großgeräten.
© AOW

04.01.2021

Kompetenter, dominanter und charismatischer? Was die Körpergröße mit dem Berufserfolg zu tun hat

In der aktuellen Ausgabe der Forschung & Lehre ist ein Artikel von Hanna Genau und Gerhard Blickle zu dem Thema "Kompetenter, dominanter und charismatischer? Körpergröße und Berufserfolg" erschienen.

Zum Artikel

Eine Wissenschaftlerin und ein Wissenschaftler arbeiten hinter einer Glasfassade und mischen Chemikalien mit Großgeräten.
© AOW

05.12.2020

Kein Vertriebserfolg ohne Selbstdisziplin

In der aktuellen Ausgabe der Personalwirtschaft berichten Dr. Julia Titze, Bastian Kückelhaus und Prof. Blickle über die Bedeutung der Selbstdisziplin für Vertriebler*innen!

Hier geht es zum Artikel.


Eine Wissenschaftlerin und ein Wissenschaftler arbeiten hinter einer Glasfassade und mischen Chemikalien mit Großgeräten.
© Colourbox

18.11.2020

Die Abteilung spendet

Im Verlauf unserer Studie zum Thema „Emotionale Intelligenz am Arbeitsplatz“ nutzten viele Teilnehmer*innen die Möglichkeit, ihre Aufwandsentschädigung zu spenden. Somit wurden von Anfang Juni 2018 bis Ende Mai 2019 insgesamt 855€ an Spenden für die folgenden Hilfsorganisationen gesammelt:

- Ärzte ohne Grenzen e.V.: 315€
- DKMS – Wir besiegen den Blutkrebs gGmbH: 255€
- Lebenshilfe Bonn e.V.: 195€
- Diakonie – Afrika Hungerhilfe.: 90€
 
Die gesamte Abteilung der AOW-Psychologie freut sich sehr über dieses Ergebnis, und die Projektleiter Prof. Dr. Gerhard Blickle und M.Sc. Iris Kranefeld möchten sich bei allen Teilnehmer*innen herzlich für ihre Unterstützung und ihre Großzügigkeit bedanken, sowie bei Anna-Melina Roick (Masterarbeit), Lisa Nelles (Bachelorarbeit), Kora Dobberke (Forschungspraktikantin) und Christina Nill (Masterarbeit) für ihre Mitwirkung.

Eine Wissenschaftlerin und ein Wissenschaftler arbeiten hinter einer Glasfassade und mischen Chemikalien mit Großgeräten.
© Colourbox

22.07.2020

Die Abteilung spendet

Im Rahmen der Studie „Persönlichkeit und Emotionale Kompetenz“ konnten die Teilnehmer*innen als Dank für die Unterstützung einen wohltätigen Zweck unterstützen. Folgende Beiträge sind zusammengekommen:

- Ärzte ohne Grenzen: 133 Euro  
- DKMS: 145 Euro
- Lebenshilfe Bonn e.V.: 27 Euro
- CARE - Die Hilfsorganisation mit dem CARE-Paket: 15 Euro
- Kinderhospizstiftung: 145 Euro
 
Die gesamte Abteilung der AOW-Psychologie freut sich sehr über dieses Ergebnis, und die Projektleiter Prof. Dr. Gerhard Blickle und M.Sc. Bastian Kückelhaus möchten sich bei allen Teilnehmer*innen herzlich für ihre Unterstützung bedanken.

Eine Wissenschaftlerin und ein Wissenschaftler arbeiten hinter einer Glasfassade und mischen Chemikalien mit Großgeräten.
© Colourbox

30.03.2020

Kaltherzig erfolgreich?

Gerhard Blickle über Empathie als Karrierefaktor in der aktuellen "Forschung und Lehre"
In der aktuellen Ausgabe der "Forschung & Lehre" berichtet Prof. Gerhard Blickle über Kaltherzigkeit, Empathie und wie sie sich auf die Karriere auswirken können.

Hier geht es zum Artikel.

Eine Wissenschaftlerin und ein Wissenschaftler arbeiten hinter einer Glasfassade und mischen Chemikalien mit Großgeräten.
© Pexels

24.03.2020

Interviews zu unserer Forschung

Im Interview mit MDR Wissen und Detektor.fm berichtet Bastian Kückelhaus über die Ergebnisse der Studie Kholin, M., Kückelhaus, B. & Blickle, G. (2020). Why Dark Personalities can Get Ahead: Extending the Toxic Career Model. Personality and Individual Differences. 

Die Interviews können Sie hier (MDR Wissen) und hier (Detektor.fm) anhören. 

Eine Wissenschaftlerin und ein Wissenschaftler arbeiten hinter einer Glasfassade und mischen Chemikalien mit Großgeräten.
© Pexels

18.03.2020

"Toxisch", aber trotzdem beruflich erfolgreich?

Die Bonner Universitätspresse berichtet über unsere Forschung. 

Zum Artikel gelangen Sie hier.

Weitere Neuigkeiten rund um unsere Abteilung können Sie in unserem Archiv nachlesen.

Wird geladen